Schlagwort: Spontaneität

thumb_ini_Tatsache

Tatsache

Tatsache; (lat. factum, res facti) ist ein realer, nachweisbarer, bestehender, oder anerkannter Sachverhalt der Realität und hat im Recht, Glauben und der Philosophie seine Bedeutungen. In der Rechtswissenschaft gibt es sowohl innere als auch...

thumb_ini_temperament

Temperament

Temperament; s.a.: Temperamentenlehre. … zeigt meist eine Mischung von Verhaltensstilen, d.h. wie ein Individuum agiert und reagiert. Es drückt sich mit Aufmerksamkeit, Emotionen, Motorik und Selbstkontrolle aus.  Übliche Merkmale sind Ausdauer, Reizschwelle, Tempo, Stimmung...

thumb_ini_temperamentenlehre

Temperamentenlehre

Temperamentenlehre; ist die alte Theorie der vier Temperamente des Individuums, bzw. Teil der antiken Humoralpathologie (Vier-Säfte-Lehre). Hippokrates und Galenos leiteten sie von den vier Elementen ab, um Krankheiten zu behandeln. Die charakteristischen Merkmale im...

thumb_ini_Treue

Treue

Treue; (mhd. Triūwe: fest, sicher sein, vertrauen, hoffen, glauben, wagen) ist eine Tugend, die durch die Zuverlässigkeit gegenüber einem Anderen, einer Gemeinschaft, sich selbst, oder zu einer Sache ausgedrückt wird. Gegenseitiges Vertrauen bzw. Loyalität...

thumb_ini_tugend

Tugend

Tugend; (altgr. aretḗ, lat. virtus, althd. tugund: Tüchtigkeit, Kraft, oder Brauchbarkeit) ist ursprünglich die Tauglichkeit (Vorzüglichkeit), eine beste Eigenschaft, vorbildliche Haltung und Fähigkeit eines Menschen ein wertvolles Handeln zu vollbringen. Es ist eine wichtige, erstrebenswert...