Schlagwort: Fanatismus

Ethik

Ethik; (gr. ēthikē: sittliches Verständnis, ēthos: Charakter, Sinnesart) gehört mit Rechts-, Staats- und Sozialphilosophie zur „praktischen Philosophie“. Die wissenschaftliche Begründbarkeit und Reflexion ist damit die zentrale Basis zur Bewertung des menschlichen Handelns, der Gewohnheiten...

thumb_ini_geiz

Geiz

Geiz; Habsucht (lat. avaritia, mhd. gīt: Gier, Habgier) im katholischen Glauben bezeichnet der Geiz (Avaritia) eine der sieben Hauptsünden, bzw. Todsünden, Laster und ähnelt der Gier, bzw. Habgier und dem Egoismus. Diese Charaktereigenschaft ist...

thumb_ini_gier

Gier

Gier; bzw. Begierde, ist wie Habgier ein Laster und auch eines der „Drei Geistesgifte“ der buddhistischen Ethik. Sie ist ein Mehr-Haben-Wollen, verwandt mit Habsucht, Anmaßung und bezeichnet z.B. wenn jemand im Vergleich zu anderen...

thumb_ini_Glauben

Glaube

Glaube; Glauben; (lat. libet: es beliebt, gefällt, althd. gilouben: für lieb halten, gutheißen), ist eine mit Sympathie und Zustimmung beurteilte Realität mit mehreren Bedeutungen: 1. meistens ist es die Vermutung, oder Theorie einer Wahrscheinlichkeit, deren...

thumb_ini_Hoffnung

Hoffnung

Hoffnung; (gr. elpis: erwarten, mittelniederdt. hopen: hüpfen, zappeln) ist die positive Erwartung, Glauben, Zuversicht und Wunsch von Ereignissen, oder Dingen. Sie ist eng mit dem Optimismus verwandt und beschreibt z.B. Vertrauen auf weitere Gesundheit,...

thumb_ini_Interesse

Interesse

Interesse; (lat. interesse: dabei sein) bringt die Anteilnahme und Aufmerksamkeit eines Individuums an den Anderen, oder einer Sache zum Ausdruck. Es können auch mehr oder weniger große Sympathien für andere Menschen, Vorlieben, Neugier, Wissen,...

thumb_ini_intuition

Intuition

Intuition; (lat. intueri: betrachten, erwägen), ist eine Ahnung, die Fähigkeit ohne Bewusstsein und kreative Entwicklung in sich unreflektiert zu Einsichten, Haltungen und Handlungen zu finden. Der Verstand berücksichtigt zunächst keine Gesetzmäßigkeit, oder Stimmigkeiten, Sachverhalte...

Thumb_Kardinalstugenden33

Kardinaltugenden

Kardinaltugenden; (lat. cardo: Türangel, Dreh- und Angelpunkt) besondere Tugenden sind seit der Antike die Haupt-, Primär-, oder Grundtugenden. Platon unterschied die Tapferkeit, Gerechtigkeit, Besonnenheit und Weisheit (bzw. Klugheit), … Cicero nannte die Gerechtigkeit, Mäßigung,...

thumb_ini_kognition

Kognition

Kognition; (lat. cognoscere: erkennen, erfahren, lernen) ist die Erkenntnis und Verarbeitung der Wahrnehmung, ein Begriff aus Psychologie, Philosophie, Soziologie, Recht, Biologie und mehr. Sie steuert als System die Aufnahme von Informationen und damit auch...