Idol

ini_IdolIdol; (lat. idolum: Bild, Abbild, Trugbild) ist ein von Menschen verehrtes Kultbild, magischer Gegenstand, Abgott, Götzenbild, oder heidnische Gottheit. In der Archäologie werden heute religiöse Bildwerke, Grabbeigaben und Kultfiguren, die seit der Altsteinzeit existieren, neutral als Figurine bezeichnet. … Idole sind heute meist mit großer Popularität, aber übertriebener Bewunderung, zweitrangigen Wertvorstellungen und Verführung der Massen, wie z.B. einige Fußballspieler, Schauspieler, oder „Sternchen“ der Musik- und Pop-Kultur.

Positive Idole und Charaktertypen sind charismatische Menschen, Persönlichkeiten und Vorbilder mit Tugenden wie Anerkennung, Charme, Ehrlichkeit, Ethik, Fähigkeit, Gerechtigkeit, Glauben, Haltung, Mitgefühl, Offenheit, Rücksicht, Sinn für Realität, Solidarität, Treue, Verantwortung und vielen weiteren guten Eigenschaften.

Der Philosoph Francis Bacon definierte zur Zeit der Aufklärung das „Neue Organon“ als Grundlage der Empirie, bzw. der Empirischen Wissenschaften. Darin sind Idole die „falschen Begriffe, welche vom menschlichen Verstand schon Besitz ergriffen haben und tief in ihm wurzeln“. Er unterschied vier charakteristische Idole, die an Erkenntnissen hindern: … 1. Götzenbilder der Gattung (Idola Tribus), mit verzerrter Wahrnehmung und Vorurteilen durch die Sinnesorgane, … 2. Götzenbilder der Höhle (Idola Specus), mit individuellen Makeln, wie Erziehung, Stimmung, fehlleitender Umgang mit Anderen und immaterielle Werte (siehe das Höhlengleichnis von Platon). … 3. Götzenbilder des Verkehrs und Marktes (Idola Fori), die Probleme der Kommunikation und der Gemeinschaft mit Streitigkeiten, Missverständnissen und ohne Redlichkeit. … 4. Götzenbilder des Schauplatzes oder Theaters (Idola Theatri), mit Vorurteilen aus Tradition, Autorität und den Irrlehren.

„Je weniger wir Trugbilder bewundern,

desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen.

Zitat von: Erasmus von Rotterdam

„Niemand ist so unglücklich wie ein Idol, das sich selbst überlebt hat.

Zitat von: Joseph Addison

„Der Nutzen ist das große Idol der Zeit.“

Zitat von: Friedrich Schiller

Ursachen, negative Motive u.a.: Aberglaube, Abwehr, Aggression, Angst, Arroganz, Äußerlichkeit, Ausgrenzung, Bedrohung, Bevormundung, Blamage, Bosheit, Charakterlosigkeit, Destruktivität, Ehrlosigkeit, Eifersucht, Einsamkeit, Einschränkung, Eitelkeit, Endgültigkeit, Ersatzbefriedigung, Falschheit, Faulheit, Feigheit, Feindseligkeit, Fiktion, Fixe Idee, Frechheit, Frustration, Furcht, Geiz, Gemeinheit, Gewalt, Gier, Gleichgültigkeit, Götze, Hass, Heimtücke, Hemmung, Heuchelei, Hochmut, Hysterie, Ideologie, Ignoranz, Illusion, Impertinenz, Intrige, Ironie, Isolation, Irrlehre, Konformismus, Langeweile, Laster, Leid, List, Lüge, Macht, Magie, Makel, Mangel, Manipulation, Minderwertigkeit, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Missverständnis, Naivität, Narzissmus, Neid, Niedertracht, Opportunismus, Passivität, Phobie, Problem, Projektion, Psychose, Schande, Scham, Schein, Schwäche, Selbstmitleid, Spleen, Spott, Starrsinn, Streit, Stolz, Trotz, Trugbild, Überheblichkeit, Unbeständigkeit, das Unbewusste, Unehrlichkeit, Ungeduld, Verachtung, Verführung, Verletzung, Vermeidung, Verrat, Verschweigen, Verurteilung, Verzicht, Vorurteil, Willkür, Wortbruch, Wut, Ziellosigkeit, Zügellosigkeit, Zwang, Zynismus, Zwiespältigkeit, …

Ursachen, positive Motive u.a.: Abbild, Ästhetik, Anerkennung, Angewohnheit, Anspruch, Akzeptanz, Autorität, Bestätigung, Bevorzugung, Bewunderung, Bild, Bindung, Charaktertyp, Charisma, Charme, Darstellung, Ehrlichkeit, Einfluss, Emotion, Empathie, Erfahrung, Erfolg, Erregung, Erziehung, Ethik, Fähigkeit, Figur, Figurine, Freude, Gattung, Gemeinschaft, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gestik, Gewinn, Glaube, Das Gute, Haltung, Handlung, Hoffnung, Ideal, Idealismus, Impulsivität, Kommunikation, Kreativität, Kritik, Kultbild, Laune, Leidenschaft, Leistung, Liebe, Literarische Figur, Loyalität, Mimik, Mitgefühl, Modell, Motivation, Neugier, Neuigkeit, Offenheit, Optimismus, Pädagogik, Perfektion, Persönlichkeit, Philosophie, Politik, Popularität, Position, Prägung, Prestige, Psychologie, Realität, Redlichkeit, Religion, Respekt, Rolle, Rücksicht, Selbständigkeit, Selbstdisziplin, Selbstwert, Sicherheit, Sinn, Solidarität, Sorglosigkeit, Soziale Interaktion, Sozialisation, Spontanität, Stimmung, Symbol, Sympathie, Theater, Theorie, Tradition, Tugend, Umgangsform, Verantwortung, Verhaltensmuster, Verstand, Vertrauen, Vollendung, Vollkommenheit, Vorbild, Wahrheit, Wahrnehmung, Weisheit, Werte, Wille, Wissen, Wunschbild, Wunsch, Würde, Zeichen, Ziele, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …