Verständnis

ini_VerstaendnisVerständnis; bzw. Nachsicht steht für Empathie die Motivation, Emotionen, Bereitschaft, Gefühle, Gedanken und Merkmale der Persönlichkeit von anderen: Es ist Mitleid, Trauer, Schmerz, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. … Es ist ein Verstehen, Begreifen, Respekt, Toleranz und Anerkennung und Erfassung des Zusammenhangs in verschiedenen Epochen und Perioden. … Verständnis ist auch eine Meinung, Auffassung oder ein Standpunkt zu einer Angelegenheit, im Unterschied zum Wissen, Glauben und Fürwahrhaltens.

Gegensätzlich ist ein Missverständnis und Unverständnis, verursacht z.B. aus: Abneigung, Angewohnheit, Angst, Ausgrenzung, Ungeduld, Trotz, Unklarheit, Widerstand und Verschweigen als gewollte oder ungewollte Störung der Kommunikation (s.a. „Vier-Seiten-Modell“). Die Gleichgültigkeit, Ablehnung von Charaktereigenschaften und Verbote sind Steigerungen. … Einen positiven Einfluss auf einen Kompromiss können Veränderung, Offenheit, Ehrlichkeit, Verträglichkeit, Kritik, Akzeptanz, Gewissenhaftigkeit, Vereinbarungen, Verträge und Gesetze entwickeln. … Entschuldigungen und Verzeihung schaffen Vertrauen. Fairness und Ethik sind moralische Verständnisse für Tugend und „Das Gute“.

Besondere Bedeutung bekommt es bei der Abhängigkeit der Kinder von Eltern, in Beziehungen und finanziellen Verhältnissen. Berechtigte Bedürfnisse sind keine Illusionen, sie wollen befriedigt werden und Armut berührt sogar die Grundbedürfnisse. So finden Verhaltensmuster, wie z.B.: Bosheit, Demütigungen, Dominanz, Angriffe auf die Ehre, Egoismus, Geiz, Gier, Heuchelei, Hochmut, Neid, Gewalt und Kriege kein Verständnis. Auch die Identität ist nicht nur zur Charakterisierung von den Menschen, sondern hat Merkmale zum Selbstbewusstsein, Selbstbild und im Selbstverständnis.

„Der Charakter des Menschen

sitzt nicht im Verstande, sondern im Herzen.“

Zitat von: Friedrich Heinrich Jacobi

„Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis.“

Zitat von: Albert Camus

„Richtig verheiratet ist der Mann erst dann,

wenn er jedes Wort versteht,

das seine Frau nicht gesagt hat.“

Zitat von: Alfred Hitchcock

Ursachen, Motive u.a.: Achtsamkeit, Aktivität, Anerkennung, Angewohnheit, Anspruch, Anstand, Attraktivität, Aufmerksamkeit, Ausgrenzung, Beachtung, Bemühen, Bereitschaft, Bescheidenheit, Bestätigung, Bewunderung, Bewusstsein, Bezugsperson, Charakter, Echtheit, Einfluss, Erfahrung, Ehrlichkeit, Ehre, Emotion, Emotionale Stabilität, Empathie, Ethik, Extraversion, Fleiß, Freude, Freundlichkeit, Freundschaft, Gemeinschaft, Gemüt, Gesinnung, Gewissen, Glück, Goldene Regel, Haltung, Handlung, Hilfe, Humor, Ideale, Individuum, Interesse, Lob, Mitgefühl, Motivation, Neugier, Offenheit, Optimismus, Persönlichkeit, Pflicht, Prägung, Psychologie, Qualifikation, Redlichkeit, Religion, Respekt, Rolle, Rücksicht, Schutz, Selbstbewusstsein, Selbsterkenntnis, Selbstkritik, Selbständigkeit, Sinn, Sozialisation, Soziologie, Sympathie, Taktgefühl, Toleranz, Treue, Tugend, Umgangsform, Verantwortung, Verhaltensmuster, Verträglichkeit, Vertrauen, Verzicht, Wachsamkeit, Wahrheit, Wahrnehmung, Werte, Wissen, Wünsche, Ziele, Zuverlässigkeit, Zuversicht, Zuwendung, …

Gegenteile, negatives: Angst, Bosheit, Egoismus, Falschheit, Geistesgifte, Geiz, Gier, Gewalt, Krieg, Laster, Lüge, Neid, Pessimismus, Rache, Selbstmitleid, Spott, Starrsinn, Täuschung, Trotz, Überheblichkeit, Ungeduld, Verachtung, Vermeidung, Verschweigen, Zwang, …

 

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …