Vermeidung

ini_vermeidung320Vermeidungsverhalten; entsteht z.B. bei einem Verdacht auf Unannehmlichkeiten oder Angst um Körper, Seele oder soziale Stellung. Die Ursachen können auch eine Verletzung, seelisches Trauma oder ein anderer Schaden sein. Mögliche Reaktionen auf eine reale Bedrohung sind Flucht, Erstarren, Kampf oder andere Strategien. Bei Bedrängnis entstehen Hemmungen und das Handlungsmuster ist meist ein ausweichendes Verhalten, z.B. mit Schweigen, oder sogar Verschweigen.

Ein Sicherheitsverhalten soll gefürchtete Konsequenzen abwenden oder verringern. Es ist einerseits schützend, andererseits verhindert es neue Erfahrungen und kann auch das Leben von anderen und Abläufe einschränken. Die Bewältigung, Kraft bzw. Antrieb wird allerdings behindert und kann sogar zur Störung der Persönlichkeit und zu sozialen Phobien führen. … In der Psychologie, Wirtschaft, Recht, Politik, Prävention usw. werden fundierte Methoden zum Umgang damit trainiert und angewandt.

Die Vermeidunshaltung wird oft als Skurrilität empfunden, weil die eigentlichen Ursachen von Problemen nicht bewältigt werden und gerade etwas „sehr Wichtes“ Vorrang hat. Die Motivationen mit Ausreden, Bestätigung der Illusionen, Verhaltensmuster, Ersatzhandlungen, bzw. Ersatzbefriedigungen sind vielfältig, z.B.:

•  unwichtige vor wichtigen Sachen machen,
•  aufräumen, statt eine Steuererklärung ausfüllen,
•  neue Schuhe mit der Hoffnung auf Anerkennung kaufen,
•  mit anderen, statt mit einer betroffenen Person sprechen,
•  Kompromisse mit Nachsicht und Ungeduld verwechseln,
•  oder Bestätigung und Harmonie in der Schokolade finden,
•  bestimmte Orte, die Straßenseite, den Zahnarzt vermeiden
•  und sogar Fragen, oder Antworten ausweichen, usw.

… sonst würde womöglich etwas Unbeliebtes quer kommen, oder sich sogar eine Veränderung ergeben. Hierbei übertrifft die Realität oft die Phantasie und bietet viel Raum für Literarische Figuren, Humor und Theorien.

„Das einzige Mittel, den Irrtum zu vermeiden, ist die Unwissenheit.“

Zitat von: Jean-Jacques Rousseau

„Morgen nennt man den Tag, an dem die meisten Fastenkuren beginnen.“

Zitat von: Gustav Knuth

Ursachen, Motive u.a.Aberglauben, Ablehnung, Abwehrhaltung, Angewohnheit, Angst, Antrieb, Arroganz, Bedrängnis, Bedrohung, Benachteiligung, Besorgnis, Bosheit, Charaktertyp, Defizit, Destruktivität, Dominanz, Erbanlagen, Egoismus, Einfluss, Einsamkeit, Einschränkung, Endgültigkeit, Erfahrung, Ersatzbefriedigung, Falschheit, Fatalismus, Faulheit, Fehler, Fixe Idee, Frechheit, Frustration, Furcht, Gefühl, Geistesgifte, Geiz, Gestik, Gewalt, Gleichgültigkeit, Gier, Grundsatz, Haltung, Handlung, Hemmung, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Ignoranz, Illusion, Image, Indiskretion, Interesse, Intrige, Kognitive Dissonanz, Konformismus, Konfusion, Konsequenz, Korruption, Kritik, Laster, Laune, Leid, List, Literarische Figur, Loyalität, Lüge, Lustlosigkeit, Macht, Manipulation, Maske, Merkmal, Mimik, Misserfolg, Misstrauen, Mentalität, Neid, Opportunismus, Panik, Pessimismus, Phlegmatiker, Phobie, Prägung, Rache, Rolle, Schadenfreude, Scham, Schicksal, Schweigen, Selbstmitleid, Skurrilität, Sozialisation, Spleen, Spott, Starrsinn, Stolz, Symbol, Tadel, Täuschung, Temperament, Theater, Theorie, Traurigkeit, Trotz, Überheblichkeit, Unfähigkeit, Ungeduld, Unlust, Unsicherheit, Veränderung, Verdacht, Verblendung, Verhaltensmuster, Versagen, Verschweigen, Verwundbarkeit, Verzicht, Vorsatz, Vorurteil, Widerstand, Zerstreutheit, Zwang, Zweifel, …

Gegenteile, positive Motive: Anerkennung, Belohnung, Bescheidenheit, Besonnenheit, Bestätigung, Bewältigung, Dank, Disziplin, Entschlossenheit, Ehre, Ehrlichkeit, Empathie, Erfolg, Ethik, Extraversion, Fähigkeit, Fleiß, Freiheit, Freude, Führung, Fünf-Faktoren, Geduld, Gefühle-ABC, Gelassenheit, Gerechtigkeit, Gewissen, Glaube, Gleichheit, Glück, Goldene Regel, Das Gute, Harmonie, Heiterkeit, Hoffnung, Humor, Ideal, Instinkt, Introversion, Intuition, Kommunikation, Kompromiss, Konzentration, Lebensgefühl, Leistung, Lob, Mäßigung, Mitgefühl, Moral, Motivation, Mut, Nachsicht, Neugier, Offenheit, Optimismus, Persönlichkeit, Qualifikation, Realität, Respekt, Schutz, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbsterkenntnis, Selbstvertrauen, Selbstwert, Sicherheit, Sinn, Sozial, Sympathie, Tapferkeit, Toleranz, Treue, Tugend, Verantwortung, Verständnis, Verträglichkeit, Vertrauen, Vier-Seiten-Modell, Vorteil, Wahrheit, Wahrnehmung, Weisheit, Werte, Wille, Wissen, Wunsch, Zivilcourage, Ziele, Zuverlässigkeit, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …