Veränderung

ini_VeraenderungVeränderung; gibt es für jeden Menschen im Leben, von der Geburt bis zum Tod (in der Pubertät besonders deutlich). Ohne Wandel und Lernen ist keine Entwicklung möglich. Beim Charakter wird sie nach der Kindheit und Jugend schwieriger, weil durch Erbanlagen und Prägungen schon einiges vorgegeben ist. Oft gibt es bei ihr auch Vermeidungshaltungen, mit denen angebliche Neuerungen in Äußerlichkeiten und Täuschungen dargestellt werden. Die beiden Hauptgruppen der Veränderung sind materielle und ideelle Werte, z.B.:

1. materiell: … Abwandlung, Kauf, Verkauf, Korrektur, Modulation, Modifikation, Novellierung, Überarbeitung, Umbau, Umgestaltung, Umwandlung, Umzug und in der Biologie: Evolution, Mutation, Mimikry usw.
2. ideell: … Abkehr, Abwendung, Anerkennung, Ausgrenzung, Gestaltung, Neuerung, Neuregelung, Umbruch, Umkehr, Umschwung, Umstellung, Wechsel, Wandel, Wendung. Zuneigung und vieles mehr.

Veränderungsprozesse sind z.B.: … bei der Ernährung und Medizin: Alterungs- und Stoffwechselprozesse, … technischen Innovation: Computer- und Kommunikations-Technik, … in Organisationen: Hierarchien, Abläufe … und in der Wirtschaft durch die Globalisierung. Die quantitativen und qualitativen Veränderungen haben innere, bzw. äußere Ursachen, die oft mit Widerstand verbunden sind, u.a. weil eine Politik keine Akzeptanz durch die Gesellschaft hat, oder Trends, die das Kaufverhalten der Kunden nicht berücksichtigt (Kognitive Dissonanz).

Die Fähigkeit zum Lernen bringt Sozialisation und neue Kompetenzen. Kinder kann Monotonie krank machen. Der Charakter und das Selbstwertgefühl verändern sich z.B. durch den Einfluss und Kritik anderer, aber auch mit Ehrlichkeit, Fleiß, Freude, Geduld, Gewissen, Haltung, Hoffnung, Motivation, Neugier, Optimismus, Qualifikation, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Tugenden, Vertrauen, Verzicht, Wahrnehmung, (Kognition), Wissen, Ziele, Zuverlässigkeit. … Negative Formen sind Dominanz, Gier, Manipulation, Neid, Rache, Spott, Täuschung, usw.

Die Veränderungen vom Äußeren, Attraktivität, bzw. Aussehen sind wichtig. Dazu gehören u.a. Hygiene, Haare & Make-up, Mode, Garderobe & Accessoires. Gepflegtheit erhöht die Anerkennung, Sympathie, Wertschätzung und den Respekt, womit schon Rückschlüsse auf die Charaktertypen gezogen werden. Natürlichkeit ist immer richtig, Übertreibungen bei Haaren, Make-up und Mode können sich allerdings negativ auswirken.

„Morgen nennt man den Tag,

an dem die meisten Fastenkuren beginnen.“

Zitat von: Gustav Knuth

„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“

Zitat von: Heraklit

„Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.“

Zitat von: Wolf Biermann

Ursachen, Motive, u.a.: Abkehr, Absicht, Abwandlung, Abwendung, Ansicht, Anerkennung, Angewohnheit, Anschauung, Anspruch, Aufrichtigkeit, Ausdauer, Äußerlichkeit, Beachtung, Beschaffenheit, Besonnenheit, Beständigkeit, Bestätigung, Brauchbarkeit, Bewusstsein, Charakter, Charakterdesign, Charme, Darstellung, Echtheit, Ehre, Ehrlichkeit, Eigenschaft, Einstellung, Emotion, Emotionale Intelligenz, Empathie, Engagement, Entschlossenheit, Entwicklung, Erfolg, Erkenntnis, Erwartung, Erziehung, Ethik, Extraversion, Fähigkeit, Fiktion, Freiheit, Freiwilligkeit, Freundlichkeit, Frieden, Fünf-Faktoren, Gebote, Geduld, Gefallen, Gefühl, Gelassenheit, Glück, Gemüt, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gesinnung, Gestaltung, Gestik, Gewinn, Gewissen, Glaube, Grundsatz, „Das Gute“, Haltung, Häufigkeit, Hilfsbereitschaft, Hoffnung, Humor, Ideal, Identität, Ideologie, Individuum, Interessen, Introversion, Klugheit, Kommunikation, Korrektur, Kreativität, Kriterium, Kritik, Kunst, Lachen, Leistung, Lernen, Liebe, Lob, Logik, Loyalität, Macht, Meinung, Mentalität, Merkmal, Methode, Mimik, Mimikry, Mitgefühl, Modifikation, Modifizierung, Modulation, Motivation, Mut, Nähe, Neuerung, Objektivität, Offenheit, Optimismus, Partner, Perfektion, Persönlichkeit, Politik, Position, Potenzial, Prestige, Prinzip, Psychologie, Qualität, Reaktion, Realität, Recht, Regeln, Respekt, Revision, Schutz, Selbstachtung, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbstlosigkeit, Selbstverwirklichung, Selbstwert, Sicherheit, Sitte, Skurrilität, Solidarität, Soziale Interaktion, Sozialisation, Soziologie, Stolz, Subjektivität, Symbol, Sympathie, Tapferkeit, Tatsache, Temperament, Theater, Theorie, Toleranz, Transformation, Treue, Tüchtigkeit, Tugend, Überarbeitung, Überzeugung, Umänderung, Umarbeitung, Umbildung, Umbruch, Umformung, Umgestaltung, Umstellung, Umwandlung, Unterschied, Verantwortung, Verhaltensmuster , Verträglichkeit, Vertrauen, Vorbild, Vorstellung, Wahrheit, Wahrnehmung, Wandel, Wechsel, Wende, Wendung, Wertvorstellung, Widerstand, Wille, Wissen, Wunsch, Würde, Zeichen, Ziele, Zivilcourage, Zufriedenheit, Zustand, Zuverlässigkeit, Zuwendung, …

Gegenteile, negative Motive: Aggression, Angabe, Angst, Ärger, Arroganz, Ausgrenzung, Autorität, Bedrängnis, Bedrohung, Beklommenheit, Besorgnis, Bevorzugung, Bosheit, Charakterlosigkeit, Demütigung, Depression, Destruktivität, Diskriminierung, Dominanz, Egoismus, Eifersucht, Einsamkeit, Endgültigkeit, Ehrlosigkeit, Falschheit, Fanatismus, Feigheit, Feindschaft, Flatterhaftigkeit, Gemeinheit, Gier, Gleichgültigkeit, Gewalt, Hass, Heimtücke, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Hysterie, Ignoranz, Illusion, Indiskretion, Intrige, Ironie, Kognitive Dissonanz, Konformismus, Korruption, Krankheit, Laster, Leid, List, Lüge, Mangel, Maske, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Nähe, Narzissmus, Neid, Opportunismus, Panik, Peinlichkeit, Perfidie, Phobie, Rache, Sadismus, Sarkasmus, Scham, Schein, Scheu, Selbstmitleid, Sorgen, Spott, Täuschung, Unbeständigkeit, Ungeduld, Ungewissheit, Unsicherheit, Unterdrückung, Unterwürfigkeit, Verbleib, Verbrechen, Vermeidung, Verrat, Verschweigen, Verschleierung, Verwundbarkeit, Wortbruch, Wut, Zaghaftigkeit, Zwang, Zweifel, Zynismus, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …