Überheblichkeit

ini_ÜberheblichkeitÜberheblichkeit; (altgr. megalopsychia; lat. magnanimitas, superbia: Hochmut, Stolz) ist der Habitus, Haltung und Handlung von Personen, die den eigenen Wert, Rang oder Fähigkeiten unrealistisch hoch einschätzen. Die Bedeutung vom Begriff Hochmut, bzw. Überheblichkeit hat sich seit dem Altertum oft geändert. Hochmut ist eine der sieben „Hauptsünden“, im Mittelalter zeitweise auch die adlige Etikette von Stolz, bzw. Hoher Mut, Selbstwertgefühl. … Weitere Bedeutungen sind:

•  Ähnlichkeit mit Arroganz, Blasiertheit, Egoismus, Hochnäsigkeit, Stolz und Aufgeblasenheit. …
•  Selbstüberschätzung und die Überbewertung eigenen Könnens zielen auf soziale Distanz. …
•  Selbstgerechtigkeit, wenn die (angenommene) sittliche und moralische Überlegenheit gemeint ist. …
•  Dünkel soll u.a. eine insgeheim gefühlte innere Leere kompensieren und wird als Anmaßung empfunden, z.B. ein tölpelhafter Dünkel heißt mitunter „Schnösel“. Andere Bezeichnungen sind Angeber, Snob, Yuppie, usw.

Anstand, Contenance, Höflichkeit, Haltung, Ignoranz, und gute Umgangsformen können sie evtl. zügeln.

„Auch Quellen und Brunnen versiegen,

wenn man zu oft und zu viel aus ihnen schöpft.“

Zitat von: Demosthenes

„Wenn der Teufel zwischen zwei alten Weibern sitzt,

ist’s purer Hochmut.“

Sprichwort

„Drei Klassen von Narren:

Die Männer aus Hochmut,

die Mädchen aus Liebe,

die Frauen aus Eifersucht.“

Zitat von: Johann Wolfgang von Goethe

Ursachen, Motive u.a.: Abhängigkeit, Ablehnung, Abneigung, Affekt, Aggression, Angeberei, Angst, Animosität, Antipathie, Armut, Arroganz, Ausgrenzung, Aversion, Blamage, Charakterzug, Dominanz, Egoismus, Eifersucht, Eitelkeit, Erinnerung, Feindschaft, Feindseligkeit, Gefühle, Gegner, Geistesgifte, Geiz, Geltungssucht, Gewalt, Gesinnung, Gier, Glaubwürdigkeit, Haltung, Handlung, Hass, Hochmut, Kränkung, Lust, Macht, Marotte, Misstrauen, Motivation, Narzissmus, Neigung, Intrige, Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Problem, Rache, Rang, Religion, Ressentiment, Rigidität, Sadismus, Schadenfreude, Schande, Sklaverei, Soziologie, Sünde, Temperament, Trieb, Umgangsform, Unterwerfung, Ungeduld, Verachtung, Verhaltensmuster, Verleumdung, Vermeidung, Verschweigen, Vorteil, Vorurteil, Wille, Wut, Zorn, Zwang, …

Gegenteile, positiv: Achtsamkeit, Bescheidenheit, Demut, Gelassenheit, GlückLebensgefühl, Liebe, Rücksicht, Sinn, Seele, Sympathie, Toleranz, Tugend, Verständnis, Verträglichkeit, Vertrauen, Verzicht, Vier-Seiten-Modell, Wahrheit, Wahrnehmung, Weisheit, Werte, Wunsch, Ziele, Zuneigung, Zuverlässigkeit, Zufriedenheit, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …