Schlagwort: Wunsch

thumb_ini_Sanguiniker

Sanguiniker

Sanguiniker; (lat. sanguis: Blut) ist ein heiterer, lebhafter, phantasievoller, gesprächiger, optimistischer und aktiver Mensch. Er kombiniert emotionale Stabilität mit Extraversion. Negativ sind sein Leichtsinn, die Unzuverlässigkeit, wenig Skrupel und häufige Exzesse. Zusammen mit dem...

thumb_ini_schicksal

Schicksal

Schicksal; (altniederl. Schicksel: Fakt, Tatsache / ahd., mhd. (h)lôჳ: Los, Omen, Orakel, / arab. Qisma: Kismet / indisch: Karma), sind Ereignisse im Leben, die als von göttlichen Mächten vorherbestimmt, zufällig und der Entscheidungsfreiheit der...

thumb_ini_Seele

Seele

Seele; ist je nach mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Theorien, Lehren und Glaube sehr unterschiedlich und vielfältig. … Dieses sind ein paar Beispiele, angefangen mit den Vorstellungen der Antiken Griechen und denen von Carl...

thumb_ini_selbstaendigkeit

Selbständigkeit

Selbständigkeit; ist die Eigenverantwortung und Selbstverantwortung mit der Bereitschaft und Pflicht, für die eigene Haltung, Handlung, aber auch ein Unterlassen, Verantwortung zu übernehmen. Weitere Formen sind z.B.: •  Autarkie, bei Unabhängigkeit von Organisationen, bzw....

thumb_ini_Selbsterkenntnis

Selbsterkenntnis

Selbsterkenntnis; ist eine Selbstreflexion, Selbstkritik und das Nachdenken über sich selbst. Sie ist ein kritisches Hinterfragen, Beurteilen und bewusst machen von eigenen positiven und negativen Charaktereigenschaften, wie z.B.: Egoismus, Verhalten, Standpunkte, Begehren, Fehlern, Eifersucht, Sucht,...

thumb_ini_Selbstmitleid

Selbstmitleid

Selbstmitleid; ist die negative Reaktion auf Missgeschicke, Neid, Ungerechtigkeit, eigenes Versagen und Frustration. Die geringe Selbsterkenntnis, Ignoranz von Kritik und Zufälle tragen dazu bei. – „Warum immer ich?“ könnte die Frage lauten. Es beeinflusst...

thumb_ini_Selbstwert

Selbstwert

Selbstwert; (lat. Ego: das Ich) ist in der Bewertung und Theorie zur eigenen Persönlichkeit und eine Selbsteinschätzung von Fähigkeiten, Erinnerungen, Ich-Empfinden bzw. das Selbstempfinden. Die Psychologie nennt ihn auch: Selbstwertgefühl, Selbstwertschätzung, Selbstachtung, Eigenwert und Selbstvertrauen...