Schlagwort: Kriterium

Aberglaube

Aberglauben; (lat. superstitio) s.a. Leichtgläubigkeit, ist eine Abwertung von einem als Irrtum angesehenen Glauben an übernatürlicher Kräfte in Menschen und Dingen. Er wird auch mit Unvernunft, bzw. Unwissenschaftlichkeit gleichgesetzt und als falsche Wahrnehmung und...

Ethik

Ethik; (gr. ēthikē: sittliches Verständnis, ēthos: Charakter, Sinnesart) gehört mit Rechts-, Staats- und Sozialphilosophie zur „praktischen Philosophie“. Die wissenschaftliche Begründbarkeit und Reflexion ist damit die zentrale Basis zur Bewertung des menschlichen Handelns, der Gewohnheiten...

thumb_ini_gerechtigkeit

Gerechtigkeit

Gerechtigkeit; (gr. dikaiosýne, lat. iustitia) ist ein idealer Zustand einer sozialen Gesellschaft, mit einem Ausgleich der Interessen, Gütern, Chancen, Handlungs- und Rechtsnormen zwischen den beteiligten Menschen oder Gruppen. Je nach Perspektive hat der abstrakte...

thumb_ini_intuition

Intuition

Intuition; (lat. intueri: betrachten, erwägen), ist eine Ahnung, die Fähigkeit ohne Bewusstsein und kreative Entwicklung in sich unreflektiert zu Einsichten, Haltungen und Handlungen zu finden. Der Verstand berücksichtigt zunächst keine Gesetzmäßigkeit, oder Stimmigkeiten, Sachverhalte...

thumb_ini_Lebensgefühl

Lebensgefühl

Lebensgefühl; Zönästhesie (gr. aísthēsis: Wahrnehmung, Empfindung), s.a. Gefühl, Emotion und Gefühle-ABC, … es hat mit der Lebensqualität und Lebenszufriedenheit im Idealfall viel mit Glück zu tun und einen positiven Einfluss auf den Charakter. Diese Stimmungen werden...

thumb_ini_merkmal

Merkmal

Merkmal; (auch Eigenart, Charakteristikum) … Merkmale sind besondere Anzeichen, Attribute, Kennzeichen, Kriterien, Eigenschaften, die Personen bzw. Sachen voneinander unterscheiden. … Die Philosophie differenziert zwischen dem umfangreichen Sein und der inhaltlichen Beschreibung der Beschaffenheit. Kant...