Lexikon

thumb_ini_Macht

Macht

Macht; meint mit „Macht über …“ den Einfluss und die Fähigkeit einer Person oder Gruppe, auf das Verhalten und Denken von anderen einzuwirken. Sie wird für Abhängigkeits- oder Überlegenheitsverhältnisse verwendet. … „Macht zu …“ steht...

thumb_ini_Maske

Maske

Maske; (arab. Maskharat: Narr, Posse, Streich) wird meist in darstellender Kunst, Theater, Schauspiel, Komödie, Kosmetik, zur Maskerade, Karneval, Fasching und Tanz verwendet. … Sie zeigt oft den Charakter mit Eigenschaften und Gefühlen: Gut, Böse,...

thumb_ini_Maessigung

Mäßigung

Mäßigung; (lat. temperantia) gehört zu den vier platonischen Kardinaltugenden mit der Besonnenheit im ganzheitlichen Sinn und der Mindestanforderung an einem Charakter. … Bei Aristoteles ist dieses Maß der „Mitte“ z.B. ein Optimum und Ziel...

thumb_ini_melancholiker

Melancholiker

Melancholiker; (gr. lat. melancholia: schwarze Galle), ist durch Nachdenklichkeit, Schmerz, Schwermut, Traurigkeit oder Trübsinn geprägt, er wird aber auch für seine Zuverlässigkeit und Selbstkontrolle geschätzt. Die Gemütsstimmung, die dem romantischen Weltschmerz ähnlich ist, hat...

thumb_ini_merkmal

Merkmal

Merkmal; (auch Eigenart, Charakteristikum) … Merkmale sind besondere Anzeichen, Attribute, Kennzeichen, Kriterien, Eigenschaften, die Personen bzw. Sachen voneinander unterscheiden. … Die Philosophie differenziert zwischen dem umfangreichen Sein und der inhaltlichen Beschreibung der Beschaffenheit. Kant...

thumb_ini_Mitgefühl

Mitgefühl

Mitgefühl; entspricht weitgehend der Empathie, (s.a. Gefühl, Emotion und Gefühle-ABC), es befähigt Gedanken, Emotionen, Motive und Merkmale von anderen Menschen zu erkennen, bzw. verstehen und daraus Empathie, Empfindung, Einfühlungsvermögen, Mitleid, Teilnahme zu entwickeln. …...