Merkmal

ini_MerkmalMerkmal; (auch Eigenart, Charakteristikum) … Merkmale sind besondere Anzeichen, Attribute, Kennzeichen, Kriterien, Eigenschaften, die Personen bzw. Sachen voneinander unterscheiden. … Die Philosophie differenziert zwischen dem umfangreichen Sein und der inhaltlichen Beschreibung der Beschaffenheit. Kant nannte „dasjenige an einem dinge, was einen theil des erkenntnis desselben ausmacht“. Hegel schrieb dazu: „Merkmahl der Aeußerlichkeit und des Verkommens der Logik, …“

In der Kommunikation hat es die semantische Bedeutung von Kennzeichen (Zeichen, Eigenschaft, s.a. Semiotik, Syntaktik, Semantik, Pragmatik). … Die Psychologie nennt es Oberbegriff für alle psychischen „Attribute“ zur Unterscheidung einer Person von anderen. Die Persönlichkeitseigenschaften, Zustände und Gewohnheiten im Verhalten (Habitus) werden beachtet.

Im täglichen Leben und in den verschiedenen Wissenschaften gibt es viele Definitionen, z.B.: in der Botanik sind es Unterschiede bei Pflanzenarten. … Bei der Statistik und Empirik ist z.B. die Variable. … In der Informatik sind es die Sprach- Gesichts- und Mustererkennung. … Der Graphologe findet in Schriftexpertisen die Unterschiede und Merkmale zum Charakter durch die Häufigkeit, Mengen und Qualität vom persönlichen Schreibstil.

„Die Ähnlichkeit und Gleichmacherei sind das Merkmal schwacher Augen.“

Zitat von: Friedrich Wilhelm Nietzsche

„Etwas als ein Merkmal mit einem Dinge vergleichen, heißt urteilen.“

Zitat von: Immanuel Kant

„Das Merkmal eines kleinen Menschen ist, daß er hochmütig wird,

wenn er merkt, daß man ihn braucht.“

Zitat von: Friedl Beutelrock

Ursachen, Motive u.a.: Akzeptanz, Angewohnheit, Anschauung, Attribut, Äußerlichkeit, Beschaffenheit, Beständigkeit, Brauchbarkeit, Charakter, Charakterdesign, Charaktertyp, Darstellung, Echtheit, Ehre, Eigenart, Eigenschaft, Einsicht, Empathie, Entwicklung, Emotion, Erfahrung, Erkenntnis, Erkennung, Ethik, Extraversion, Fähigkeit, Fünf-Faktoren-Modell, Geduld, Gefühl, Gelassenheit, Gerechtigkeit, Gesinnung, Gestik, Gewissen, Gewissenhaftigkeit, Grundsatz, Haltung, Handlung, Häufigkeit, Hoffnung, Identität, Individuum, Introversion, Kennzeichen, Kommunikation, Konformität, Kriterium, Kritik, Kultur, Logik, Macht, Menge, Mentalität, Methode, Mimik, Moral, Motivation, Mut, Nonverbale Kommunikation, Loyalität, Offenheit, Optimismus, Pädagogik, Perfektion, Persönlichkeit, Prägung, Qualität, Reaktion, Realität, Respekt, Richtigkeit, Schutz, Sein, Selbständigkeit, Selbstbild, Selbstdarstellung, Selbsterkenntnis, Selbstkontrolle, Selbstverwirklichung, Selbstwert, Selbstvertrauen, Sicherheit, Skurrilität, Solidarität, Stabilität, Stolz, Tapferkeit, Tauglichkeit, Temperamentenlehre, Theater, Treue, Trieb, Tüchtigkeit, Tugend, Unterschied, Verantwortung, Verhaltensmuster, Verstand, Verträglichkeit, Vertrauen, Verfassung, Vorbild, Wahrheit, Wahrnehmung, Werte, Wirklichkeit, Wille, Wissen, Wunsch, Würde, Zeichen, Ziele, Zufriedenheit, Zustand, Zuverlässigkeit, usw. …

Gegenteile, negativ u.a.: Abwehr, Aggression, Arroganz, Bosheit, Charakterlosigkeit, Depression, Destruktivität, Fehler, Flatterhaftigkeit, Geistesgifte, Gleichheit, Gemeinheit, Gewalt, Gier, Hass, Heuchelei, Hochmut, Ignoranz, Korruption, Laster, Lebensgefühl, Leid, Maske, Missgunst, Misstrauen, Narzissmus, Neid, Rigidität, Täuschung, Unbeständigkeit, Unehrlichkeit, Unredlichkeit, Untreue, Verbrechen, Verleumdung, Verrat, Wankelmut, Wut, Würdelosigkeit, Zwang, Zynismus, usw. …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …