Laster

ini_LasterLaster; (althochd. lastar: Schande, Schmach, Tadel, Fehler), ist ein alter Begriff für Schwäche, schlechte Angewohnheiten und die Unterwerfung zu einer ausschweifenden Lebensweise. Die fehlende Moral und Ethik wird für den Einzelnen und die Gemeinschaft als schädlich angesehen. Es sind Stolz, Neid, Völlerei, Geiz, Faulheit, Zorn, Wollust und Charaktermängel. Der Philosoph Immanuel Kant nannte als innere Barrieren, besonders die Faulheit, Feigheit und Falschheit. Zu den Hauptlastern des christlichen Glaubens gehören:

Stolz (lat. superbia)  •  Neid (invidia)  •  Völlerei (gula)  •  Geiz (avaritia)  •  Faulheit, bzw. Trägheit (acedia)  •  Zorn (ira)  •  Wollust (luxuria).

Laster betreffen auch z.B.: Bosheit, Ignoranz, Lügen, Gier, Streitsucht, Sucht, Wutanfälle, Gewalt, Heuchelei, Herrschsucht, usw. … Bei den Gründen werden pathologische Wurzeln und Prägungen von Süchten, wie z.B. der Alkoholismus als Krankheit, weniger berücksichtigt. Das moralische Missverhalten ist der Grund zur Kritik. Die übertriebenen Leidenschaften, die natürliche und gesellschaftliche Grenzen überschreitende Neigungen, bzw. Wünsche, sowie die mangelnde Bereitschaft zur Veränderung sind das Ziel der Kritik.

Einfluss auf mehr Anerkennung haben Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Sinn, Willen, Disziplin, die richtigen Werte und Ethik. Abhilfe schaffen u.a. auch Mäßigung, Tugenden, Ideale, Ziele, Verzicht und Rücksicht.

„Mit den Menschen ist es wie mit den Autos –

Laster sind schwer zu bremsen.“

Zitat von: Heinz Erhardt

„Ein Eremit ist ein Mensch,

dessen Laster und Torheiten ungeselliger Art sind.“

Zitat von: Ambrose Bierce

„Die Menschen verlieren zuerst ihre Illusionen,

dann ihre Zähne und ganz zuletzt ihre Laster.“

Zitat von: Hans Moser

Ursachen, Motive u.a.: Aberglauben, Abwehrhaltung, Angewohnheit, Angst, Ausgrenzung, Beachtung, Bosheit, Büchse der Pandora, Charaktertyp, Dominanz, Egoismus, Ehrgeiz, Einsamkeit, Eifersucht, Eitelkeit, Erbanlagen, Ersatzbefriedigung, Falschheit, Fatalismus, Faulheit, Feigheit, Geistesgifte, Geiz, Gewalt, Gier, Heuchelei, Hochmut, Hoffnung, Ignoranz, Illusion, Image, Intrige, Kritik, Leidenschaft, Literarische Figur, Lüge, Macht, Mangel, Manipulation, Maske, Missgunst, Missverhalten, Neid, Neigung, Opportunismus, Pessimismus, Prägung, Rache, Schadenfreude, Schande, Schmach, Schwäche, Selbstmitleid, Sozialisation, Starrsinn, Stolz, Sucht, Sünde, Tadel, Täuschung, Temperament, Todsünde, Trägheit, Überheblichkeit, Ungeduld, Unterwerfung, Verhaltensmuster, Vermeidung, Verschweigen, Völlerei, Vorteil, Vorurteil, Widerstand, Wille, Wollust, Wut, Zorn, Zwang, …

Gegenteile, positive Motive: Achtsamkeit, Anerkennung, Bedürfnis, Belohnung, Bewusstsein, Disziplin, Ehre, Ehrlichkeit, Emotion, Empathie, Ethik, Fähigkeit, Fleiß, Freude, Geduld, Gefühl, Gerechtigkeit, Gewissen, Glauben, Glück, Gerechtigkeit, Das Gute, Harmonie, Ideal, Lebensgefühl, Mäßigung, Mitgefühl, Moral, Offenheit, Optimismus, Respekt, Rücksicht, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbstwert, Sinn, Sozial, Stabilität, Sympathie, Toleranz, Treue, Tugend, Veränderung, Verantwortung, Verträglichkeit, Vertrauen, Verzicht, Wahrheit, Wahrnehmung, Werte, Wunsch, Ziele, Zuverlässigkeit, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …