Gut

ini_GutGut; bzw. „Das Gute“ meint zunächst etwas Erstrebenswertes und Zustimmung. Der Mensch bekommt durch Sozialisation, Ethik, Moral, Glauben und Bewusstsein die Vorstellungen von guten Taten, Tugenden und mögliche Ziele. Das Fünf-Faktoren-Modell der Psychologie beschreibt die fünf positiven Bestandteile des Charakters und der Persönlichkeit mit: Extraversion, Emotionale Stabilität, Offenheit, Gewissenhaftigkeit und Verträglichkeit.

Gutes Tun erhält mit Anerkennung, Bewunderung, Lob, Ehre und Wertschätzung eine Bestätigung. Die „Goldene Regel“, Achtsamkeit, das Gewissen und Mitgefühl ist meistens die ersten Schritte für die gute Haltungen, bzw. Handlungen und Ideale. … Innere Starkmacher gehören zur Erziehung und zeigen wie bei Kindern Stress und Angst in Freude und Selbstvertrauen verwandelt wird. Die Rollenerwartung an Eltern ist dabei z.B., dass sie mit gutem Beispiel vorangehen sollten und den Mut zum positiven Verhalten vorleben.

Das Gute ist in der Philosophie ein ideeller positiver Wert. Die „Nikomachische Ethik“ des Aristoteles beschreibt den Einfluss der Tugenden auf die Vernunft und die Seele. … Andererseits wurde von Platon, Aristoteles und Kant „Das Gute“ stark von den Gütern unterschieden: Güter sind z.B. verfügbarer Besitz, Wirtschaftsgut (Steuerlehre), Produkte (Wirtschaft), Guthaben (Finanzen) und Transportgut (Fracht), … Im Recht ist es auch ein immaterieller Wertgegenstand, bzw. Rechtsgut, dass auch andere beeinträchtigen kann, was eine Güterabwägung notwendig macht. … Das stehende und laufende Gut eines Segelschiffes sind Taue, Seile und Takelage. … Strandgut wird an Küsten und Ufern meist gern gefunden. Bei Schiffswracks und wertvoller Fracht kann der Finder allerdings zum Strandräuber werden. Strandpiraten haben früher sogar mit falschen Leuchtfeuern bewusst Schiffe auf Untiefen, Riffe oder Strand gelockt und dann gierig geplündert.

Ein paar gute deutsche Pfadfinderregeln (s.a. bei Wikipedia: Pfadfindergesetze und Pfadfingerversprechen):

•   Bereitschaft, für die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen und Pflichten zu tragen,
•   Zuverlässigkeit und zum eigenen Wort stehen,
•   Hilfsbereitscbaft und für die Anderen eintreten,
•   Freundschaft und Toleranz, zum guten Miteinander aller Menschen beitragen,
•   Rücksicht nehmen und verständnisvoll sein,
•   Schutz und Erhaltung der Natur,
•   Selbsterkenntnis, aber auch Wachsamkeit mit der Umwelt und Mitmenschen,
•   Zuversichtlich sein,
•   Bemühen, einfach und mit Bewusstsein zu leben,
•   Offenheit für neue Wege.

„Unschuld und ein gut Gewissen,

Sind die besten Ruhekissen.“

Zitat von: Johann Nepomuk Vogl

„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.“

Zitat von: Albert Schweitzer

„Es wird mit Recht ein guter Braten

gerechnet zu den guten Taten.“

Zitat von: Wilhelm Busch

Ursachen u.a.: Achtsamkeit, Akzeptanz, Anerkennung, Angewohnheit, Anspruch, Anstand, Aufmerksamkeit, Ausgrenzung, Beachtung, Bemühen, Bereitschaft, Bescheidenheit, Bestätigung, Bewunderung, Bewusstsein, Bezugsperson, Charakter, Echtheit, Einfluss, Erfahrung, Ehrlichkeit, Ehre, Emotion, Emotionale Stabilität, Empathie, Ethik, Extraversion, Fleiß, Freude, Freundlichkeit, Freundschaft, Gemeinschaft, Gemüt, Gesinnung, Gewissen, Gewissenhaftigkeit, Glück, Goldene Regel, Haltung, Handlung, Hilfsbereitscbaft, Humor, Ideale, Individuum, Interesse, Lob, Mitgefühl, Motivation, Neugier, Nikomachische Ethik, Offenheit, Optimismus, Persönlichkeit, Pflichten, Prägung, Psychologie, Qualifikation, Redlichkeit, Religion, Respekt, Rollenerwartung, Rücksicht, Schutz, Selbstbewusstsein, Selbsterkenntnis, Selbstkritik, Selbständigkeit, Sinn, Sozialisation, Soziologie, Sympathie, Taktgefühl, Toleranz, Treue, Tugend, Umgangsformen, Verantwortung, Verhaltensmuster, Verständnis, Verträglichkeit, Vertrauen, Verzicht, Wachsamkeit, Wahrheit, Wahrnehmung, Werte, Wissen, Wünsche, Ziele, Zuverlässigkeit, Zuversicht, Zuwendung, …

Gegenteile, negatives: Angst, Bosheit, Egoismus, Falschheit, Geistesgifte, Geiz, Gier, Gewalt, Krieg, Laster, Lüge, Neid, Pessimismus, Rache, Selbstmitleid, Spott, Starrsinn, Täuschung, Trotz, Überheblichkeit, Ungeduld, Verachtung, Vermeidung, Verschweigen, Zwang, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …