Faulheit

ini_FaulheitFaulheit; bzw. Trägheit ist mangelnde Bereitschaft, Fähigkeit und Wille zur Aktivität. Menschen, die ihre gesellschaftlichen Pflichten nicht machen, werden oft als „Faulpelz“ bezeichnet. Die Ansichten zur Faulheit reichen von der Neigung zur Ruhe bis zum schlechten Charakter und von gerechter Erholung bis zum Schimpfwort. … Die sieben Laster der Christen sind bei der Kategorie „Acedia“, bzw. Hauptlaster neben der Faulheit auch Trägheit des Herzens, Trübung des Willens, Verfinsterung des Gemüts und Verlust der Tatkraft.

Faulheit ist auch ein streitbarer Wert, weil oft vermutet wird, dass die Ursachen für die geringe Motivation durch schlechten Lohn, mangelnde Wertschätzung und Ungerechtigkeiten entstehen. In der Pädagogik und Erziehung besteht heute die Meinung, dass mit dem Begriff die tatsächlichen Hintergründe verschleiert werden.

Unterschiedliche und gegensätzliche Bewertungen der Faulheit: … 1. In der Antike galt Muße als erstrebenswert und Ideal. … 2. Sie ist u.a. Widerstand gegen ein nicht akzeptiertes System. … 3. Im Schlaraffenland wird sie als Tugend dargestellt. Der perfekte Lebensstil in dem das Essen in den Mund fliegt. Jede Form von Arbeit ist hier verpönt. … 4. Sie ist Ersatzbefriedigung und Vermeidungsverhalten, wodurch passive Angewohnheiten entstehen können. … 5. Immanuel Kant meinte in seiner Philosophie zwar, dass von den Lastern Faulheit, Feigheit und Falschheit „das erstere das verächtlichste“ zu sein scheint, sah darin aber auch eine Schutzfunktion und einen heilsamen Instinkt. … 6. Der Gebrauch des Wortes Faulheit ist auch eine Beleidigung, wenn z.B. von einem „faulen Hund“ geredet wird. … 7. Ein „fauler Kompromiss“ ist dagegen ist eine Einigung, die den Schein wahrt, aber nicht tragfähig sein kann. … 8. Es ist jedenfalls oft „der Wurm drin“.

Busch_ratte

… Sie taucht den langen Schwanz hinab in’s Faß,
Und zieht ihn in die Höh‘ mit süßem Naß.

Nun aber ist die Ratte gar nicht faul,
Und zieht den Schwanz sich selber durch das Maul.

„Die kluge Ratte“, Ausschnitt aus der Bildergeschichte von Wilhelm Busch

• • •

„Verschiebe nicht auf morgen,

was genauso gut auf übermorgen verschoben werden kann.“

Zitat von: Mark Twain

„Nichtstun ist eine der größten und

verhältnismäßig leicht zu beseitigenden Dummheiten.“

Zitat von: Franz Kafka

„Fleiß bringt Brot, Faulheit Not.“

Sprichwort

Ursachen, Motive u.a.: Aberglauben, Angewohnheit, Angst, Ansicht, Ärger, Arroganz, Ausgrenzung, Bedrängnis, Bedürfnis, Beleidigung, Bescheidenheit, Betrug, Bewusstsein, Bezahlung, Beziehung, Bosheit, Charaktertyp, Darstellung, Einsamkeit, Egoismus, Ersatzbefriedigung, Falschheit, Fälschung, Fatalismus, Feigheit, Frechheit, Frustration, Geiz, Gesellschaft, Gestik, Gewalt, Gier, Gleichgültigkeit, Haltung, Häme, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Ideale, Ignoranz, Instinkt, Intrige, Ironie, Irrationalität, Irrtum, Kompromiss, Konformismus, Konsequenz, Korruption, Kränkung, Langeweile, Laster, Laune, List, Lüge, Macht, Manipulation, Maske, Medien, Meinung, Mentalität, Merkmal, Mimik, Mimikry, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Müdigkeit, Narzissmus, Opposition, Pflicht, Phlegmatiker, Politik, Propaganda, Psychologie, Rationalisierung, Realität, Resignation, Ruhe, Schwäche, Schutz, Selbstmitleid, Sozialisation, Soziologie, Spott, Stolz, Sünde, Tarnung, Täuschung, Trägheit, Überheblichkeit, Umgangsform, Unehrlichkeit, Unentschlossenheit, Ungeduld, Ungehorsam, Unklarkeit, Unwille, Verachtung, Verhaltensmuster, Vermeidungshaltung, Verschweigen, Vorteil, Vorurteil, Werbung, Widerstand, Zwang, Zweifel, …

Gegenteile, positiv: Aktivität, Anerkennung, Attraktivität, Beachtung, Bindung, Belohnung, Chance, Charakter, Echtheit, Ehre, Ehrgeiz, Ehrlichkeit, Einfluss, Emotion, Empathie, Ethik, Fähigkeit, Fleiß, Freiheit, Freude, Fünf-Faktoren, Gebote, Geduld, Gefühl, Gerechtigkeit, Gewissen, Glaube, Gleichheit, Glück, Goldene Regel, Das Gute, Handlung, Hoffnung, Karriere, Kompetenz, Kooperation, Lebensgefühl, Lernen, Liebe, Lob, Loyalität, Mitgefühl, Moral, Motivation, Mut, Offenheit, Pädagogik, Persönlichkeit, Philosophie, Pragmatiker, Selbstdisziplin, Selbsterkenntnis, Selbstwert, Sicherheit, Sinn, Solidarität, Sozial, Stolz, Sympathie, Tapferkeit, Temperament, Toleranz, Treue, Tugend, Überzeugung, Verantwortung, Vernunft, Verständnis, Verträglichkeit, Vertrauen, Vier-Seiten-Modell, Werte, Wille, Wunsch, Ziele, Zustimmung, Zuverlässigkeit, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …