Ersatzbefriedigung

ini_ErsatzbefriedigungErsatzbefriedigung; ist eine Handlung des Menschen als Ersatz, bzw. aus Frustration für die Befriedigung von Bedürfnissen und zum Lustgewinn. Wir bekommen nicht was wir wollen, weil es z.B. blockiert, nicht erlaubt, bzw. ein Tabu ist, verdrängt wird, oder wir nicht wissen, wie wir es bekommen können und so das eigentliche Ziel nicht erreichbar ist.

Sie gehört in der Psychologie und Psychoanalyse zum Abwehrmechanismus des Ichs. … Ursache kann eine Kognitive Dissonanz sein, die mit einem Gefühl der Desillusion und von nicht miteinander vereinbaren Absichten, Wahrnehmungen, Meinungen, Vorurteilen, Einstellungen, Wünschen verbunden ist, oder als Vermeidungsverhalten vor unangenehmen Gedanken entsteht.

Unbewusste Systeme und Illusionen zur Belohnung lenken das Verhalten oft so, dass durch Ersatzhandlungen der Mangel an Befriedigung der Wünsche ausgeglichen werden soll. … Die Erwartungen von scheinbar besseren Gefühlen und höheren Selbstwert finden ihren Ersatz z.B. mit:

•  Frustrationsessen gegen Ärger, Starrsinn, oder Langeweile,
•  bei Einsamkeit und Ungeduld kann die Völlerei den seelischen Hunger stillen,
•  beim Mangel an Liebe, Glück und Sex schmeckt die Schokolade besonders gut,
•  Anerkennung finden ist einer der häufigsten Gründe für Übergewicht,
•  Fernsehen gibt es alternativ für den mangelnden direkten, sozialen Kontakt,
•  alkoholische Getränke für Entspannung, durch Kränkung und Selbstmitleid,
•  und noch mehr Alkohol um lockerer, sicherer, weniger schüchtern zu werden,
•  Drogen, Medikamente und andere Suchtmittel als Ersatz für die Realität, usw.
•  Suche von Aufmerksamkeit mit üblen Handlungen (auch Kinder),
•  Manipulationen werden gern unter der Maske der Anonymität vollbracht,
•  Attraktivität und Launen durch Mode, Kleidung und Schuhen,
•  Einfluss und Macht durch Bosheit, Intrigen und Unterdrückung, Vorurteile,
•  Neid und Missgunst durch eigene Belohnungen und Luxus überbieten,
•  Angst und Rache durch Ausgrenzung, Hochmut, Schadenfreude, usw.
•  Bestätigung und Vorteile durch Egoismus, Gewalt, Geiz, Gier, Opportunismus,
•  Widerstand durch Fatalismus, Faulheit, Frechheit und Pessimismus,
•  Einfluss, Führung mit Dominanz, Täuschung, Verschweigen,
•  mangelndes Wissen mit Aberglauben, Heuchelei, Zerstreutheit,
•  und viele weitere Ersatz-Laster mit Humor und mehr.

Das Unterbewusstsein und Bewusstsein schafft daraus leicht ein Suchtverhalten. Süchte sind neben Nikotin- und Alkoholsucht die Medikamentenabhängigkeit, Internetsucht, Spielsucht und viele mehr – es können auch das Chatten im Internet und die ständige Verfügbarkeit per Handy, bzw. Smartphone zu den Ersatzbefriedigungen für das Selbstwertgefühl zählen. … Abhilfe bringen können z.B.: Selbsterkenntnis, Selbstbewusstsein, Achtsamkeit mit sich selbst, … sowie die Vermeidung von Verführungen (schwer, aber die Wahrheit) usw. führen zu mehr Stabilität (s.a. Ursachen, Gegenteile, Motive positiv unten).

„Wir gehen mit dieser Welt um,

als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“

Jane Fonda

„Die Psychoanalyse ist ein Ersatz der Ohrenbeichte.“

Jakob Boßhart

„Hoffen ist ein schlechter Ersatz für Handeln.“

Sprichwort aus Ungarn

Ursachen, überwiegend negative Motive u.a.:  Aberglauben, Abwehr, Angst, Antrieb, Anonymität, Anpassung, Ärger, Ausgleich, Ausgrenzung, Blockade, Bosheit, Dominanz, Einsamkeit, Einfluss, Einschränkung, Eitelkeit, Fatalismus, Faulheit, Frechheit, Frustration, Gier, Hemmung, Heuchelei, Hochmut, Ignoranz, Illusion, Intrige, Kognitive Dissonanz, Konformismus, Kränkung, Langeweile, Laster, Laune, Leid, Lustprinzip, Luxus, Macht, Mangel, Manipulation, Maske, Mentalität, Missgunst, Misstrauen, Neid, Panik, Pessimismus, Politik, Prestige, Rache, Resignation, Schadenfreude, Schüchternheit, Schwäche, Schüchternheit, Selbstmitleid, Skurrilität, Spontaneität, Starrsinn, Stolz, Sucht, Tabu, Täuschung, Theater, Ungeduld, Ungehorsam, Unsicherheit, Unterbewusstsein, Unterdrückung, Verbot, Verfügbarkeit, Verführung, Verhaltensmuster, Vermeidung, Verschweigen, Völlerei, Vorteil, Vorurteil, Zerstreutheit, Zwiespältigkeit, …

Ursachen, Gegenteile, Motive positiv und neutral: Absicht, Achtsamkeit, Anerkennung, Angewohnheit, Attraktivität, Aufmerksamkeit, Bedürfnis, Befriedigung, Belohnung, Besonnenheit, Bewältigung, Bewusstsein, Beziehung, Charakterstärke, Denken, Echtheit, Einstellung, Entspannung, Erfahrung, Fähigkeit, Führung, Geduld, Gefühl, Gestaltung, Gewissen, Gewissheit, Glück, Grundsatz, Das Gute, Haltung, Handlung, Humor, Kommunikation, Hoffnung, Konsequenz, Konzentration, Kontakt, Kraft, Ideale, Lebensqualität, Liebe, Lockerheit, Meinung, Mut, Offenheit, Pädagogik, Psychologie, Realität, Rolle, Schutz, Seele, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbsterkenntnis, Selbstkontrolle, Selbstwertgefühl, Sex, Sicherheit, Sozial, Sozialisation, Soziologie, Stabilität, Symbol, Tapferkeit, Tugend, Vertrauen, Wahrheit, Wahrnehmung, Werte, Widerstand, Wille, Wissen, Wunsch, Ziele, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …