Einfluss

ini_EinflussEinfluss; ist die Einwirkung auf Personen, Interessengruppen, Vorgänge, Dinge, oder das Durchsetzen gegenüber anderen. Er hat Einwirkungen auf Systeme, wie z.B. Ökosysteme oder physikalische Abläufe und mehr. … Die Unterschiede liegen zwischen Einfluss haben, passiv und unbewusst, –  Einfluss ausüben, aktiv und bewusst – und einem Einfluss ausgesetzt sein. … In der Soziologie, Politik, Religion, Wirtschaft und Psychologie können mit ihm bewusst Veränderungen von Einstellungen, Sozialverhalten und Überzeugungen versucht werden.

Es gibt kaum einen Bereich, wo er nicht ausgeübt wird und die Grenzen zur Manipulation der Macht sind fließend. So haben z.B. Organisationen, das Kapital, die Wirtschaft, Interessen- und Berufsverbände und die Lobby zur Politik großen Einfluss auf Entscheidungen, Gutachten und Gesetze. … Besonderheiten sind ein persönliches Charisma des Einflussnehmers, sowie Vertrauen, Bindung, Selbständigkeit, Sozialisation, Solidarität, oder eine psychische, bzw. materielle Abhängigkeit des Beeinflussten.

Beispiele für Gruppen von Einflussfaktoren zum Charakter:

•  Abhängigkeit: … Disziplin, Kompetenz, Konfrontation, Loyalität, Offenheit, Verantwortung,
•  Bereiche, Gruppen: … Ethik, Gesellschaft, Gerechtigkeit, Kapital, Politik, Recht, Wirtschaft,
•  Betroffenheit: … Gewissen, Kompetenz, Loyalität, Motivation, Offenheit, Qualifikation, Vertrauen,
•  Emotionen und Gefühle: … Anerkennung, Freude, Lebensgefühl, Respekt, Sympathie,
•  Ideell: … Bestätigung, Gewissen, Glaube, Ideale, Identifikation mit Ideen, oder „Stärkeren“, Sinn, Ziele,
•  Materiell: … Attraktivität, Belohnung, Fähigkeit, Gewinn, Veränderung, Vorteile, Zuwendungen,
•  Methoden: … Argumentation, Kommunikation, Überzeugung, Vier-Seiten-Modell, Wissensvorsprung,
•  Stärke: … Aufmerksamkeit, Angewohnheit, Beharrlichkeit, Hoffnung, Kooperation, Mäßigung,
•  Bewertungen: … Bewusstsein, Humor, Image, Toleranz, Treue, Tugend, Vergleich, Wahrheit,
•  Persönlich: … Bedürfnisse, Rolle, Selbstbewusstsein, Selbstwert, Temperament, Persönlichkeit,
•  und viele mehr, einige sind teilweise austauschbar –

… aber auch negative, wie:

•  Aberglaube, Angst, Ausgrenzung, Bestechung, Bosheit, Dominanz, Egoismus, Einsamkeit, Geiz, Gier, Gewalt, Hochmut, Illusionen, Intrigen, Konfusion, Kritik, Laster, Lügen, Manipulation, Neid, Pessimismus, Strafe, Tadel, Täuschung, Überredung, Ungeduld, Verführung, Vermeidung, Verschweigen, Vorurteile, Unterdrückung,
•   Interaktion in einer Gruppe mit Druck zu Konformismus und vorauseilendem Gehorsam,
•  Obrigkeitshörigkeit, Opportunismus, usw.

Großen Einfluss im Leben und auf den Charakter haben zunächst die Eltern, Geschwister, Freunde und viele Menschen im direkten Umfeld – im Guten wie im Schlechten.

„Der Weg zum Glück besteht darin, sich um nichts zu sorgen,

was sich unserem Einfluss entzieht.“

Zitat von: Epiktet

„Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft,

es kommt auf das Material an.“

Zitat von: Marie von Ebner-Eschenbach

Ursachen, Motive u.a.: Aktivität, Anerkennung, Angewohnheit, Argumentation, Aufrichtigkeit, Aufmerksamkeit, Beachtung, Bedürfnis, Beharrlichkeit, Belohnung, Berücksichtigung, Beständigkeit, Bestätigung, Betroffenheit, Bewertung, Bewusstsein, Beziehung, Bindung, Charakter, Charisma, Durchhaltevermögen, Durchsetzen, Eignung, Einstellung, Emotion, Empathie, Energie, Entscheidung, Entschlossenheit, Erbanlagen, Ethik, Extraversion, Fähigkeit, Freude, Freunde, Fünf-Faktoren, Geborgenheit, Geduld, Gefühl, Gehorsam, Geradlinigkeit, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gestaltung, Glauben, Gleichmaß, Gewinn, Gewissen, Haltung, Hartnäckigkeit, Hoffnung, Humor, Ideale, Ideen, Identifikation, Image, Individuum, Initiative, Instinkt, Interaktion, Interesse, Kapital, Kognition, Kompetenz, Kommunikation, Konsequenz, Konzentration, Kooperation, Lebensgefühl, Leistung, Loyalität, Macht, Mäßigung, Motivation, Mut, Offenheit, Pädagogik, Persönlichkeit, Philosophie, Politik, Prägung, Prestige, Psychologie, Qualifikation, Realität, Recht, Respekt, Rolle, Schicksal, Sinn, Solidarität, Sozialverhalten, Sozialisation, Soziologie, Stabilität, Sympathie, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstwert, Stetigkeit, Tapferkeit, Temperament, Theorie, Toleranz, Treue, Tugend, Überzeugung, Umfeld, Veränderung, Verantwortung, Vergleich, Verhaltensmuster, Vertrauen, Vier-Seiten-Modell, Vorteil, Wahrnehmung, Wahrhaftigkeit, Wahrheit, Wirtschaft, Wille, Wissen, Ziele, Zuwendung, …

Ursachen, negative Motive u.a.: Aberglaube, Abhängigkeit, Angst, Ausgrenzung, Bestechung, Betrug, Bosheit, Dominanz, Egoismus, Einsamkeit, Exzentrik, Geiz, Gerede, Gewalt, Gier, Hinterhältigkeit, Hochmut, Illusionen, Intrigen, Irrationalität, Klatsch, Konflikt, Konformismus, Konfusion, Konfrontation, Kritik, Laster, Lobby, Lügen, Manipulation, Neid, Obrigkeitshörigkeit, Opportunismus, Passivität, Pessimismus, Strafe, Sturheit, Tadel, Täuschung, Tratsch, Überredung, Ungeduld, Unentschlossenheit, Unterdrückung, Verführung, Vermeidung, Verschweigen, Vorurteile, Zerstreutheit, Zwang, …

Gegenteile: Besonnenheit, Blockade, Disziplin, Festigkeit, Freiheit, Neutralität, Standhaftigkeit, Unvoreingenommenheit, Unbestechlichkeit, Widerstand, …

s.a.: Temperamentenlehre, Choleriker, Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker, Pragmatiker, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …