Egoismus

ini_EgoismusEgoismus; (gr./lat. ego: ich) ist das Handeln zum eigenen Vorteil und wird auch Ich-Sucht, Selbstsucht, Eigeninteresse, die Eigennützigkeit und Ich-Bezogenheit genannt. Es kann Gier und Geiz sein, bei dem das Verhaltensmuster ohne Rücksichtnahme auf die Belange, oder sogar zu Lasten anderer gehen. Er ist selten gleichzeitig zum Vorteil anderer. Mitgefühl, Respekt, Selbstlosigkeit, bzw. Altruismus kommen beim Egoist eventuell, wenn er selbst in Sicherheit gebracht hat, z.B. bei Rettungen gilt, dass der Eigenschutz die Erste Hilfe ist.

Der egoistische Mensch zieht bei jedem Ziel, Zweck, Wirkung, Einstellung oder Handlung sich selbst vor. Er ist eine bewusste und gewollte Haltung und eigenwillige Ethik – im Gegensatz zur Egozentrik, die ein unbewusstes Handeln beinhaltet. Meistens ist auch die Selbstliebe, bzw. Eigenliebe anders, die eine Annahme seiner selbst bedeutet und damit Begriffen wie Selbstachtung, Selbstvertrauen und Selbstwert ähnelt. Narzissmus beschreibt die Selbstverliebtheit eines Menschen, der sich selbst schöner, wichtiger und wertvoller beurteilt, als ein anderer.

Egoismus wird von vielen Menschen und Gruppen unterschiedlich verstanden, bewertet oder definiert. Meist entsteht er schon in früher Kindheit durch Konkurrenz, Abwehrhaltung, Frustration, Dominanz, Starrsinn, Trotz, bzw. durch die Sozialisation und entwickelt sich zum Sozialverhalten. Der Begriff wird auch als moralischer Vorwurf benutzt, kann aber in positiven und negativen Egoismus unterschieden werden.

Positiv ist er z.B.: wenn es ein „gesunder“ und „kooperativer Egoismus“ ist, der trotz Wettbewerb auch das Allgemeinwohl und den Wohlstand anderer fördert – Vertrauen und Verträglichkeit entstehen jedoch anders. „Quid pro quo“ (lat.: dieses für das) wird in der Soziologie und Spieltheorie als Erklärung genommen, um kooperatives Verhalten bei Egoisten zu erklären (Homo oeconomicus). Der negative Egoismus ist oft mit Geiz; Habsucht und Gier verbunden, dem allgemeinen Wohl abträglich und fügt meist anderen Schaden zu. Soziale Unterschiede, Rücksichtslosigkeit, Gewalt, Krieg und menschliche Katastrophen können die Folgen sein.

„Wie viel Egoismus steckt gerade in der Mutterliebe,

mehr wie in allem andern.“

Zitat von: Gräfin zu Reventlow

„Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.“

Zitat von: Theodor Fontane

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

Bibelzitat: (Mk. 12,31)

Ursachen, Motive u.a.: Abneigung, Abwehr, Aggression, Angabe, Angst, Anspruch, Arroganz, Aufmerksamkeit, Äußerlichkeit, Ausgrenzung, Bedrängnis, Bedrohung, Besorgnis, Bestätigung, Bestrafung, Bevorzugung, Bosheit, Charaktertyp, Demütigung, Destruktivität, Diskriminierung, Dominanz, Eifersucht, Einsamkeit, Ehrlosigkeit, Endgültigkeit, Entschlossenheit, Erregung, Fanatismus, Feigheit, Feindschaft, Gemeinheit, Gesellschaft, Gestik, Gewalt, Gewinn, Gier, Gleichgültigkeit, Hass, Hauptrolle, Heimtücke, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Hysterie, Ignoranz, Illoyalität, Illusion, Impulsivität, Indiskretion, Ironie, Intrige, Konformismus, Kooperation, Korruption, Krankheit, Krieg, Kritik, Laster, Leid, Leidenschaft, List, Lüge, Lustlosigkeit, Macht, Mangel, Maske, Menge, Mentalität, Merkmal, Mimik, Mimikry, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Narzissmus, Neid, Opportunismus, Panik, Peinlichkeit, Perfektion, Perfidie, Phobie, Position, Potenzial, Prestige, Prinzip, Problem, Psychose, Rache, Reaktion, Sadismus, Sarkasmus, Schein, Scheu, Schmeichelei, Schurkerei, Selbstmitleid, Selbstverwirklichung, Sorgen, Sozialisation, Spott, Starrsinn, Stolz, Subjektivität, Symbol, Tätigkeit, Täuschung, Tücke, Überheblichkeit, Überzeugung, Ungeduld, Unsicherheit, Unterdrückung, Unterschied, Unterwürfigkeit, Untreue, Verbrechen, Verhaltensmuster, Verschiedenheit, Verrat, Verschleierung, Verschweigen, Verstärkung, Verwundbarkeit, Vorsatz, Vorstellung, Wankelmut, Widerstand, Wille, Wortbruch, Wut, Zwang, Zweifel, Zynismus, …

Gegenteile, positive Motive: Achtsamkeit, Anerkennung, Anschauung, Aufrichtigkeit, Ausgeglichenheit, Beachtung, Berührung, Besonnenheit, Beständigkeit, Bewältigung, Bewusstsein, Charakterdesign, Charisma, Charme, Darstellung, Echtheit, Ehre, Ehrlichkeit, Einsicht, Einstellung, Emotion, Emotionale Intelligenz, Empathie, Engagement, Entwicklung, Erfahrung, Erfolg, Erkenntnis, Erziehung, Ethik, Fähigkeit, Freiheit, Fünf-Faktoren, Gebote, Geduld, Gefühl, Gelassenheit, Gemeinschaft, Glaube, Glück, Gemüt, Gerechtigkeit, Gesetz, Gestaltung, Gewissen, Glaube, Großzügigkeit, Das Gute, Gutmütigkeit, Haltung, Hilfsbereitschaft, Hoffnung, Humor, Ideal, Identität, Kommunikation, Kompetenz, Kreativität, Kunst, Lachen, Lebensqualität, Leistung, Lernen, Liebe, Lob, Loyalität, Mäßigung, Mitgefühl, Motivation, Mut, Nähe, Neuerung, Objektivität, Offenheit, Optimismus, Pädagogik, Partner, Persönlichkeit, Philosophie, Psychologie, Qualifikation, Qualität, Realität, Recht, Redlichkeit, Regeln, Religion, Respekt, Sein, Selbstachtung, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbstdarstellung, Selbsterhaltung, Selbsterkenntnis, Selbstkontrolle, Selbstlosigkeit, Selbstregulation, Selbstwert, Sicherheit, Sitte, Solidarität, Soziale Interaktion, Soziologie, Sympathie, Tapferkeit, Tauglichkeit, Temperamentenlehre, Theater, Toleranz, Treue, Tüchtigkeit, Tugend, Veränderung, Verantwortung, Vergebung, Verstand, Verständnis, Verträglichkeit, Vertrauen, Vorbild, Wahrheit, Wahrnehmung, Weisheit, Werte, Wissen, Wunsch, Würde, Zeichen, Ziele, Zivilcourage, Zufriedenheit, Zuverlässigkeit, Zuwendung, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …