Büchse der Pandora

ini_Buechse_PandoraBüchse der Pandora“; war nach antiker griechischer Mythologie eine Rache und übles Geschenk vom Göttervater Zeus für den Widerstand Menschheit gegen seinen Willen. Darin waren alle bis dahin den Menschen unbekannten Übel, wie Mühe, Krankheit und Tod. … Vorher lebten sie wie im Paradies vor dem biblischen Sündenfall vom Alten Testament.

Die Menschen hatten das vom Kulturstifter Prometheus gestohlene, für die Sterblichen verbotene göttliche Feuer erhalten. Daher wurde im Auftrag von Zeus die verführerische Pandora als Frau für Epimetheus, dem Bruder von Prometheus, aus Lehm erschaffen. Sie war zusammen mit der „wertvollen“ Büchse ein Teil der Strafe. Zeus beauftragte Pandora, den Menschen eine Büchse zu bringen und zu sagen, dass sie nicht geöffnet werden dürfe. Allerdings öffnete sie aus Neugierde und Ungeduld gleich nach der Hochzeit mit Epimetheus selbst die Büchse und es entwichen alle Laster und Untugenden in die ganze Welt.

Von da an eroberte das Schlechte und die Bosheit die Welt. Das einzig Positive in der Büchse war die Hoffnung – doch bevor auch diese entweichen konnte, wurde die Büchse wieder verschlossen. Der Philosoph Friedrich Wilhelm Nietzsche vertrat die gegenteilige Auffassung, dass die Hoffnung in Wahrheit das übelste der Übel war, weil sie die Qual der Menschen verlängern würde.ini_Pandora

Pandora; (gr. Pandṓra: Allgeberin, Allbegabte, aus pan: all-, gesamt, doron: Gabe, Geschenk) ist die von Hephaistos aus Lehm geschaffene erste Frau. Hesiod beschrieb die Attraktivität der „Allbeschenkten“ Pandora als ein schönes Übel. Um verführerisch wirken, wurde Pandora von den Göttern mit vielen Gaben wie Schönheit, musikalischem Talent, Geschicklichkeit, Neugier und Übermut ausgestattet. Aphrodite schenkte ihr den holdseligen Liebreiz, Athene schmückte sie mit Blumen und Hermes verlieh ihr eine bezaubernde Sprache. Prometheus warnte zwar seinen Bruder Epimetheus die Geschenke des Zeus anzunehmen, jedoch …

„Der Mensch möchte vor den Folgen seiner Laster bewahrt werden,

aber nicht vor den Lastern selbst.“

Zitat von: Ralph Waldo Emerson

„Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden,

wenn wir sie an anderen erblicken.“

Zitat von: Johann Wolfgang von Goethe

Ursachen, Motive u.a.: Aberglaube, Abwehr, Angewohnheit, Angst, Ärger, Ausgrenzung, Begierde, Destruktivität, Dominanz, Bosheit, Egoismus, Ehrgeiz, Eifersucht, Einfluss, Eitelkeit, Falschheit, Fatalismus, Fehler, Geistesgifte, Geiz, Gesinnung, Gewalt, Gier, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Hoffnung, Krankheit, Ignoranz, Illusion, Image, Impertinenz, Interesse, Intrige, Kränkung, Krieg, Kritik, Laster, Laune, Leid, List, Literarische Figur, Lüge, Macht, Manipulation, Maske, Minderwertigkeit, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Mythologie, Mythos, Naivität, Narzissmus, Neid, Opportunismus, Pessimismus, Prägung, Rache, Schaden, Schadenfreude, Schein, Scheu, Schicksal, Schmerz, Schwäche, Selbstgefälligkeit, Selbstmitleid, Sozialisation, Spaltung, Spleen, Spott, Starrsinn, Stolz, Strafe, Sucht, Sünde, Symbol, Tadel, Tarnung, Taubheit, Täuschung, Tod, Traurigkeit, Trieb, Trotz, Übel, Überheblichkeit, Ungeduld, Ungehorsam, Unheil, Unterwerfung, Untugend, Verführung, Verhaltensmuster, Verletzung, Vermeidung, Verrat, Verschweigen, Verzicht, Vorteil, Vorurteil, Widerstand, Wille, Zwang, …

Gegenteile, positiv: Absicht, Achtsamkeit, Alpha, Anerkennung, Attraktivität, Aufmerksamkeit, Aufrichtigkeit, Autonomie, Beachtung, Bedürfnis, Begabung, Beharrlichkeit, Belohnung, Bescheidenheit, Bestätigung, Charakter, Charakterisierung, Charisma, Charme, Dank, Darstellung, Diebstahl, Disziplin, Echtheit, Ehre, Ehrlichkeit, Einfluss, Einsicht, Emotion, Empathie, Entwicklung, Erbanlagen, Erwartung, Erziehung, Ethik, Fähigkeit, Fiktion, Fleiß, Freiheit, Freude, Frieden, Fünf-Faktoren, Gebot, Geduld, Gefühle-ABC, Gehorsam, Gelassenheit, Gemeinschaft, Gemüt, Gerechtigkeit, Geschenk, Geschicklichkeit, Gesellschaft, Gestaltung, Gewissen, Glaube, Glück, Gnade, Goldene Regel, Gott, Großzügigkeit, Grundsatz, Das Gute, Hoffnung, Humor, Ideal, Identität, Ideologie, Idol, Image, Individuum, Integrität, Interesse, Intuition, Kardinaltugenden, Klugheit, Kognition, Kommunikation, Kultur, Kunst, Lachen, Lebensgefühl, Liebe, Lob, Logik, Loyalität, Macht, Mäßigung, Menschlichkeit, Mitgefühl, Moral, Motivation, Mut, Nachsicht, Neugier, Offenheit, Optimismus, Ordnung, Pädagogik, Paradies, Persönlichkeit, Philosophie, Psychologie, Qualifikation, Realität, Recht, Redlichkeit, Regel, Religion, Respekt, Rolle, Rücksicht, Schönheit, Seele, Sehnsucht, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbsterkenntnis, Selbstwert, Sein, Sicherheit, Sinnbild, Sitte, Solidarität, Sozial, Spontanität, Stabilität, Symbol, Sympathie, Talent, Tapferkeit, Tatsache, Temperament, Toleranz, Treue, Tugend, Übermut, Überzeugung, Unschuld, Unterschied, Veränderung, Verantwortung, Verbrechen, Vergebung, Verständnis, Verträglichkeit, Verträglichkeit, Vertrauen, Verzeihung, Verzicht, Vier-Seiten-Modell, Vorbild, Vorsatz, Vorsicht, Vorteil, Wahrheit, Wahrnehmung, Weisheit, Werte, Wissen, Wunsch, Würde, Zeichen, Ziel, Zivilcourage, Zufriedenheit, Zuverlässigkeit, Zuwendung, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …