Angst

ini_AngstAngst; (Lat. angustus: Enge, Beengung, Bedrängnis, / althd. angust: beengend) ist ein Gefühl, dass sich bei der Wahrnehmung von bedrohlichen Situationen als Besorgnis, Lustlosigkeit und Erregung zeigt. Durch vermutete Bedrohungen der eigenen Selbsterhaltung, Selbstachtung oder Selbstbildes kann ein weites Spektrum an Reaktionen entstehen. Es ist ein Oberbegriff für viele Gefühle, die zunächst aus Misstrauen, Scham, Unsicherheit, Beklommenheit, Scheu und Zaghaftigkeit besteht. Furcht ist das Gefühl einer konkreten Bedrohung.

Körperliche Reaktionen sind z.B. hohe Aufmerksamkeit, Muskelanspannung, schnellere Atmung, Unwohlsein, Schwindelgefühl, Schwitzen, Bauchbeklemmung, usw. … Krankhaft übersteigert sind Phobie, Panik, Psychose, Zwangsvorstellung, Wahn und Angststörungen. Die Verhaltensmuster gehen evtl. fließend ineinander über.

In der Psychologie und Psychoanalyse gibt es vier Grundängste der Persönlich­keits- bzw. Charaktertypen:

•  Veränderung (mit zwanghaften Anteilen), …
•  Endgültigkeit, bzw. Notwendigkeit (mit Hysterie-Anteilen), …
•  Nähe, Hingabe (Anteile der Schizoide Persönlichkeit) und …
•  Selbstwerdung, bzw. Selbstentfaltung (mit Depressions-Anteilen).

Ängste sind sehr umfangreich und können daher hier nur abgekürzt beschrieben werden. Sie haben positive, negative, berechtigte und unberechtigte Auswirkungen auf die Entwicklung und Merkmale des Charakters.

Aktuelle Varianten entspringen dem Lebensgefühl: neu ist z.B. die „Kein-Mobiltelefon-Angst“ (Nomophobie). … Es gibt u.a. Phobien, Angststörungen und Angst vor: Auslachen (Gelotophobie), Autofahren (Amaxophobie), Bakterien (Bacteriophobie), Berührungen (Aphephosmophobie), Blumen (Anthophobie), Brückenüberquerung (Gephyrophobie), Dunkelheit (Achluophobie), Enge Räume (Klaustrophobie), Entstellung (Dysmorphophobie), Erröten (Erythrophobie), Höhen und Tiefen (Akrophobie), Katzen (Aelurophobie), Krankheit (Nosophobie), Licht (Photophobie), Mundgeruch (Halitophobie), Neuerungen (Neophobie), Platzangst bei großen Menschenmengen (Agoraphobie), Schmutz (Mysophobie), Schulangst (Schulphobie), Sprechen (Logophobie), Strahlung, Röntgen (Radiophobie), Zahnarzt (Dentophobie), … s.a. Wikipedia „Liste von Phobien“.

Ein paar Fragen zur Angst:

•  wovor habe ich eigentlich Angst? … und warum?
•  was kann schlimmstenfalls passieren? … und wodurch?
•  haben mir die Eltern Angst gemacht? … womit, wie oft?
•  welche Angst gibt es schon lange? … verändert sie sich?
•  komm ich gegen meine Angst an? … ist sie nötig?
•  wie vermeide ich die Angst? … und wann?
•  können mir andere bei der Angst helfen? … und wie?
•  wovor ist eine Angst berechtigt? … und welche Hilfe ist da?
•  welche Menschen machen mir Angst? … und wodurch?
•  welche Situationen machen am meisten Angst? … und warum?
•  welche Ereignisse sind bedrohlich? … ist es Realität?
•  wann ist Angst hilfreich? … welche Alternativen gibt es?
•  ist eine Flucht und Vermeidungshaltung sinnvoll?

Ängste führen u.a. zu irrationalen Haltungen und Handlungen. Die Selbsterkenntnis, sowie das Respektieren von Tatsachen, Bewusstsein und Verständnis können schon ein wenig Hilfe bieten.

„Die Angst macht Fremde aus den Leuten, die sonst Freunde wären.“

Zitat von: Shirley MacLaine

„Wenn du Angst hast zu verlieren, kannst du nicht gewinnen.“

Zitat von: Björn Borg

„Die Angst ist die andere Hälfte von Mut.“

Zitat von: Reinhold Messner

„Angst verleiht Flügel.“

Zitat von: Gustave Flaubert

Ursachen, Motive u.a.: Affekt, Angewohnheit, Anschauung, Äußerlichkeit, Autorität, Beachtung, Berührung, Bestätigung, Bewältigung, Bewusstsein, Bindung, Charaktertyp, Darstellung, Diskretion, Ehre, Einfluss, Einsamkeit, Empathie, Endgültigkeit, Engagement, Entwicklung, Erfahrung, Erfolg, Erkenntnis, Erregung, Erwartung, Erziehung, Fünf-Faktoren, Gefühl, Gemüt, Gestik, Gewissen, Haltung, Handlung, Häufigkeit, Identität, Ideologie, Illusion, Impulsivität, Instinkt, Kommunikation, Leidenschaft, Literarische Figur, Mäßigung, Mentalität, Merkmal, Mimik, Nähe, Neugier, Neuerung, Notwendigkeit, Perfektion, Politik, Prägung, Prestige, Reaktion, Realität, Rolle, Schicksal, Selbsterhaltung, Selbstverwirklichung, Soziale Interaktion, Sozialisation, Stolz, Symbol, Tatsache, Tauglichkeit, Temperament, Theater, Veränderung, Verhaltensmuster, Vermutung, Verschiedenheit, Verstärkung, Vorstellung, Vorteil, Wahrnehmung, Wille, Wunsch, Zeichen, Zustand, …

Ursachen, negative Motive: Abtrünnigkeit, Aggression, Arroganz, Ausgrenzung, Auslachen, Bedrohung, Bedrängnis, Beklommenheit, Besorgnis, Betrug, Bevorzugung, Bosheit, Büchse der Pandora, Depression, Desillusion, Destruktivität, Dominanz, Egoismus, Ehrlosigkeit, Entstellung, Fehler, Feindseligkeit, Furcht, Geiz, Gewalt, Gemeinheit, Gier, Gleichgültigkeit, Hass, Heimtücke, Heuchelei, Hilflosigkeit, Hochmut, Hysterie, Ignoranz, Illoyalität, Indiskretion, Intrige, Ironie, Kognitive Dissonanz, Konformismus, Korruption, Krankheit, Krieg, Kritik, Laster, Laune, Lustlosigkeit, Macht, Manipulation, Maske, Minderwertigkeit, Missachtung, Missgunst, Misstrauen, Nachteil, Narzissmus, Neid, Niederträchtigkeit, Opportunismus, Panik, Perfidie, Pessimismus, Phobie, Problem, Psychose, Rache, Sadismus, Schadenfreude, Scham, Schein, Scheu, Schizoid, Schurkerei, Schwindel, Selbstmitleid, Skurrilität, Sorgen, Spott, Spleen, Starrsinn, Tadel, Täuschung, Tod, Traurigkeit, Überheblichkeit, Unbeständigkeit, Unehrlichkeit, Ungeduld, Ungewissheit, Unsicherheit, Untreue, Unwohlsein, Verbrechen, Vergesslichkeit, Verlust, Vermeidung, Verrat, Verschweigen, Verwundbarkeit, Verzicht, Völlerei, Vorurteil, Wahn, Wankelmut, Wut, Wortbruch, Würdelosigkeit, Zaghaftigkeit, Zerstreutheit, Zwang, Zynismus, …

Gegenteile, positive Motive: Anerkennung, Aufmerksamkeit, Belohnung, Besonnenheit, Echtheit, Ehrlichkeit, Einsicht, Emotionale Intelligenz, Ethik, Fähigkeit, ExtraversionFleiß, Freiheit, Geduld, Gelassenheit, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gestaltung, Glauben, Gleichheit, Glück, Das Gute, Harmonie, Hingabe, Hoffnung, Humor, Ideal, Introversion, Kreativität, Kunst, Lachen, Leistung, Liebe, Lob, Loyalität, Methode, Milde, Mitgefühl, Motivation, Mut, Offenheit, Optimismus, Persönlichkeit, Qualifikation, Realität, Respekt, Schutz, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstbild, Selbstdarstellung, Selbsterkenntnis, Selbstkontrolle, Selbstwert, Selbstvertrauen, Seele, Sicherheit, Sinn, Solidarität, Sympathie, Tapferkeit, Toleranz, Treue, Tugend, Verantwortung, Vergebung, Verständnis, Verstand, Verträglichkeit, Vertrauen, Vier-Seiten-Modell, Vorbild, Wahrheit, Weisheit, Werte, Widerstand, Wissen, Ziele, Zivilcourage, Zufriedenheit, Zuverlässigkeit, …

Ähnliche Einträge

Sago

Dieser Beitrag ist von und mit Sago, ... Perlsago der Sagopalme, entspricht weitgehend dem Grieß aus Weizen und ist nicht nur für Pasta und Süßspeisen gut. • • • Texte und Bilder auf charakterwiki.de sind geschützt. © alle Rechte vorbehalten, Urheber-Nr. 301178, VG Bild-Kunst, fremde Beiträge sind von wikipedia.org, oder gekennzeichnet. • • •

Das könnte Dich auch interessieren …